Staubsauger Arten, Typen und Kategorien

Von: Frank Schroeder • Zuletzt aktualisiert: August 2017

Viele Staubsaugerarten finden sich im Handel. Beim Kauf eines neuen Staubsaugers entscheiden, neben Leistung und Handhabung, auch die eigenen Gewohnheiten und Ansprüche.

Die ersten Staubsauger waren in erster Linie meterlange, große Saugschläuche, mit denen der Staub auf ein Ladefahrzeug befördert wurde und diese Reinlichkeit war nur den wohlhabenden Herrschaften vorbehalten. Das ist schon einige Jahrzehnte her und heute freuen wir uns über eine Reihe von Staubsaugerarten, die viel Komfort bieten.

Der Bodenstaubsauger mit Stiel und Handgriff gehört zu den Vorreitern der modernen Staubsauger und wurde später durch die Bodenstaubsauger mit Schlauch und Teleskoprohr ergänzt. Besonders die neue Flexibilität für alle möglichen Saugvorhaben begründete den Siegeszug dieser Bodensauger. Aber die Handstaubsauger für den Boden erfreuen sich wieder einer großen Beliebtheit, besonders durch die ausgereifte Akku-Technologie, mit denen sich kabellos saugen lässt.

Zu den beliebten Staubsaugerarten gehören die Staubsauger mit Beutel und die beutellosen Staubsauger. Beide Varianten erbringen, dank moderner Motor- und Filtertechnologie, sehr gute Leistungen, sie sind wendig, schonen Möbel und Boden und werden durch viele, unterschiedliche Bürsten und Düsen zu Multitalenten im Haus. In diesem Segment gibt es die größe Produktbreite von billigen NoName Geräten bis hin zu Premium-Staubsaugern, wie dem Vorwerk Tiger VT265.

Nass- und Trockensauger nehmen festen und flüssigen Schmutz auf und dienen mitunter auch zur Reinigung von Polstern und Teppichen. Bei den privaten Haushalten erfreuen sich die Industrie- und Baustellenstaubsauger zunehmend einer großen Beliebtheit, da sie auch mit schwierigem Schmutz und großen Mengen fertig werden. Gewerkelt und renoviert wird viel und mit dem „feinen“ Bodenstaubsauger will man ungern an den „groben“ Schmutz, da das normale Gerät für solche Verunreinigungen nicht konzipiert ist.

Der Handstaubsauger für das kleine Malheur zwischendurch darf bei den Staubsaugerarten nicht fehlen. Dank leistungsstarker Li-Ionen-Akkus, wie beim Vorwerk Akkusauger halten diese Geräte bis zu 20 Minuten am Stück durch. Auch hier finden sich Nass- und Trockensauger.

Die neue Generation der Staubsauger heißt Saugroboter. Die intelligenten, kleinen Untertassen erledigen alles vollautomatisch und ohne Beaufsichtigung. Mehrere Räume werden von den automatischen Bodensaugern nacheinander gründlich gesaugt, intelligente Sensoren erkennen Hindernisse und Absätze, vor denen der Sauger dann selbstständig Halt machen. Saugroboter können zeitlich vorprogrammiert werden und starten zum voreingestellten Zeitpunkt.

{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen