Staubsauger mit oder ohne Beutel – was ist bei einer Allergie besser geeignet?

Von: Frank Schroeder • Zuletzt aktualisiert: Oktober 2017

Aqua Laser ZyklonsaugerWer unter einer Allergie leidet und beispielsweise auf Feinstaub oder Hausstaubmilben reagiert, der sollte auch auf den richtigen Staubsauger achten. Mittlerweile gibt es ein großes Angebot verschiedener Staubsauger-Arten auf dem Markt, zu denen unter anderem der Staubsauger mit Beutel oder Staubsauger ohne Beutel gehören. Doch was ist bei einer Allergie wirklich besser? Sollten Allergiker auf den Staubsauger setzen, der ohne Beutel auskommt – oder sorgt gerade der Beutel dafür, dass die Allergie abgeschwächt wird? All das und mehr klären wir in diesem Ratgeber.

Warum ein normaler Staubsauger nicht ausreichend ist

Staubsauger mit oder ohne Beutel – was ist bei einer Allergie besser geeignet?Wer als Allergiker beispielsweise mit einer Staub- oder Hausstaubmilbenallergie zurechtkommen muss, sollte nicht einfach auf einen handelsüblichen Staubsauger setzen. Das gilt nicht nur für Allergiker, sondern auch für Asthmatiker. Der feine Staub, der von einem Staubsauger aufgesaugt wird, verteilt sich durch das Gebläse wieder im Raum. Normalerweise ist es kein Problem für Menschen, bei Allergiker reagiert jedoch das Immunsystem auf die Partikel, die regulär wieder eingeatmet werden.

Dadurch kann es zu verschiedenen Reaktionen der Allergie kommen, zu denen beispielsweise

  • Schnupfen
  • Husten
  • Halsschmerzen
  • Juckreiz
  • oder sogar Augenfluss

gehören. Selbst lebensbedrohliche Atemnot kann im schlimmsten Fall eintreten.

Die Lösung: ein geeignetes Filtersystem

Wenn die Rede von bestimmten Allergiker-Staubsaugern ist, dann handelt es sich um Staubsauger, die mit einem speziellen Filtersystem ausgestattet sind. Diese Filter sind in der Lage, Staubpartikel zurückzuhalten, die gerade einmal bis 0,1 Mikrometer groß sind. Die Luft, die vom Staubsauger wieder ausgeblasen wird, ist eine reine Raumluft – Staubpartikel werden zurückgehalten.

Von diesen Eigenschaften profitieren vor allem Allergiker oder Asthmatiker. Hierbei wird ein sogenannter HEPA-Filter eingesetzt, der ausgeschrieben „High efficiency particulate air Filter“ bedeutet. Diesen Filter gibt es bereits seit den 40er Jahren, allerdings war der Filter damals dafür gedacht, für eine Filterung radioaktiver Partikel aus der Raumluft zu sorgen.

Heute gibt es viele Anwendungsgebiete für die HEPA-Filter, zu denen nicht nur Allergien gehören. Eingesetzt werden HEPA-Filter beispielsweise in der Forschung, im Bereich der Kernenergie, auf der Intensivstation oder generell im OP-Saal. Im privaten Rahmen kann ein Staubsauger mit HEPA-Filter dafür sorgen, dass Allergiker und Asthmatiker das Gerät gefahrlos verwenden können.

Gut zu wissen: Es gibt natürlich noch viele weitere Filter, die Sie in einem Staubsauger nutzen können. Der HEPA-Filter gehört allerdings zu den klassischen Filterarten, die vor allem für Allergiker geeignet sind.

Art des Schwebstofffilters Abscheidegrad
EPA 85 % bis 99,5 %
HEPA 99,95 % bis 99,995%
ULPA 99,9995 % bis 99,999995 %

Vor- und Nachteile eines Staubsaugers für Allergiker

  • deutlich weniger gesundheitliche Probleme
  • in der Regel mit einem Hochleistungs-Filter ausgestattet
  • die Auswahl an Herstellern von Allergiker-Staubsaugern ist gering

Wichtig: auf einen Staubsauger mit Beutel setzen

Wer zu den Allergikern zählt, sollte Staubpartikel in jedem Fall vermeiden, die wieder in die Raumluft gelangen. Um dies zu erreichen, ist nicht nur der passende Filter wichtig, sondern auch ein geeigneter Staubsaugerbeutel. Würden Sie auf Staubsauger setzen, die keinen Beutel besitzen, so sparen Sie etwas Geld, da Sie weniger für Beutel ausgeben – es werden jedoch jede Menge Staubpartikel freigesetzt, wenn der beutellose Staubsauger gereinigt wird.

Hierfür muss der Behälter geöffnet und der Schmutz manuell aus dem Behälter entfernt werden. Eine Situation, die Allergiker oder Asthmatiker auf keinen Fall provozieren sollten. Hierfür ist es wichtig, auf Staubsaugerbeutel zu setzen, die Sie ganz einfach verschließen können, um sie danach zu entsorgen. Auf diese Weise werden so wenig Staubpartikel wie möglich beim Wechseln des Beutels freigegeben.

Kleiner Tipp: Auf dem Markt werden auch Staubsauger-Modelle angeboten, bei denen der Staubsaugerbeutel unmittelbar mit dem Herausnehmen des Beutels verschlossen wird, was für eine geringere Belastung für Allergiker sorgt.

Comments on this entry are closed.