Fenstersauger im Test & Vergleich 2017

Von: Frank Schroeder • Zuletzt aktualisiert: August 2017

Für das Fenster putzen ohne Streifen wird meistens sehr viel Zeit und Kraft aufgewendet. Das geht aber auch leichter mit einem Fenstersauger.

Warmes Wasser, Reinigungsmittel, Trockentuch und nochmals ein Durchgang mit Glasreiniger oder Fensterleder – jede Menge Arbeit versteckt sich hinter dem streifenfreien Fensterputzen. Mit dem innovativen Kärcher Fenstersauger lässt sich das aufwendige Fenster putzen ohne Streifen auf ein Minimum reduzieren. Das kabellose Akkugerät schafft mit einer Akkuladung bis zu 15 Fenster, je nach Größe.

Die Technik ist so einfach, wie genial. Mit der Sprühflasche mit Wischeraufsatz wird das Fenster eingesprüht, der Wischer verteilt das Reinigungsmittel und der Fenstersauger nimmt das verschmutze Wasser streifenfrei ab. Die Hände bleiben sauber und trocken. Klein und leicht zeigt sich das zweiteilige Set aus Wischer und Sauger und bietet auch auf anderen, glatten Flächen, wie Fliesen oder Spiegel, streifenfreien Glanz. Das Nachtrocknen fällt weg, Wasser und Reinigungsmittel werden deutlich durch diese Vorgehensweise eingespart. Der Kärcher Fenstersauger WV 50 plus avanciert zum echten Highlight in der Haushaltspflege, denn damit nimmt das Fenster putzen ohne Streifen nicht mehr gleich einen ganzen Tag in Anspruch, sondern nur noch eine Stunde. Durch den langlebigen Li-Ionen-Akku macht das Gerät über viele Jahre hinweg Freude.

Die beliebten Kärcher Staubsauger bokmmen professionelle Unterstützung durch den praktischen Fensterputzer.

{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen